Der diesjährige Würzmarkt findet am

6. und 7. September in den Louisen-Arkaden in Bad Homburg

statt.

Die Notwendigkeit des Erhalts alter Kulturpflanzen und damit die Diskussion über konventionellen, ökologischen oder Hybridanbau ist in vollem Gange.

Wir haben deshalb diesmal den Würzmarkt unter das Motto gestellt:

Wie der Acker so die Rübchen... "

 

Eine umfängliche Ausstellung informiert über die Vielzahl der Rüben nach ihren 5 größten verschiedenen Familien.

z.B. Kreuzblütler: Rettiche, Radieschen, Steckrüben, Teltower Rübchen.....
Doldenblütler: Mohren, Sellerie, Pastinaken, Zuckerwurzel,
Korbblütler: Schwarzwurzel, Haferwurzel ...
Gänsefußgewächse: Dickwurz. Runkelrübe, Zuckerrübe, rote Rüben...
und Rüben verschiedener Familien wie Rapontika und Rapunzel ...

 

Wer mag, kann sich genauer in der Ausstellung und über Schaubücher über die verschiedenen
Rübensorten informieren und einlesen.

 

Gleichzeitig werden die neuerschienenen Bücher

Der Name der Rübe" und
„Schwarzwurzel - Spargel des Winters„
(Heinz Scholten, Kleve)

 

vorgestellt.

 

Während die Rübe im allgemeinen als „Arme Leute Gemüse" gilt, wird sie zunehmend als

Delikatesse auch in der gehobenen Gastronomie entdeckt. Es darf aber nicht vergessen werden, daß die Rüben in ihrer Vielfalt auch als Heilpflanzen galten.

Auf dem Würzmarkt werden auch alternative Süßmöglichkeiten präsentiert, wie
Trockenfrüchte oder Ahornsirup, aber auch Honig aus der Region.

Zu den Alternativen gehört auch das Marzipan, das ja auf der Basis des Zuckers aus Zuckerrüben hergestellt wird. Neu und besonders erfreulich, daß hier auch ein kleiner Anfang von ökologischem Anbau zu verzeichnen ist.

Konditormeister Dieter Cammans konnte gewonnen werden, um Interessantes über die Geschichte des Marzipans zu erzählen. Er wird über die kunstvolle Herstellung von Marzipanfiguren informieren und das gleichzeitig praktisch vorführen.

Nach dem Schmecken und Schlecken ist anderes Handwerkliches angesagt:
Ein
Rübenschnitzstand zeigt das Schnitzen von Rübengesichtern nach historischer Art. Mitmachen ist - wie immer - erwünscht.



zurück zur Homepage-Übersicht