Euro

Bücher zu den Vereins-Themen

9,50
18,00

7,00
5,50

5,00

6,50
3,00
4,00
4,00
8,00
8,00
10,00
6,00
9,00
3,50
5,50
11,00
16,00
16,00
9,50
5,50
3,00
9,50
8,00
8,00
je-
weils
5,50
90,00
9,00


6,00

11,00

4,00
1,50
5,00

25,00
22,00
Gärten des Lebens (Bott)
Öko-Kräuterbuch (Bocksch, Bott, Zucchi)
(nur noch wenige Exemplare vorhanden, daher Liebhaberpreise!!!)
Gesunde Wildkräuterküche (Bocksch, Bott)
Papierkunst: Papierschöpfen (Bott, Beschle)
(nur noch wenige Exemplare vorhanden, daher Liebhaberpreise!!!)
Österliches Stundenbuch
(nur noch wenige Exemplare vorhanden, daher Liebhaberpreise!!!)
Liegen die Dörfer schläfrig...
Rezepte vom Kräutermarkt
Rezepte vom Korn- und Brotmarkt
Kommt, bereitet das Mahl
Saget Steine, mir an! (Bott)
Stern-Stundenbuch (Bott)
Das Dorfbild in Ubbelohdes Märchenzeichnungen (Bott, Buchenauer)
Auf meinem Weg durch die Kastanienallee - Gedichte und lyrische Texte -
Geerdet im Schatten der Wälder (H. Zucchi)
Die Roggenmuhme
Vom Krebskraut und Neunerlei Holz (Karl Löber)
Der Alte Botanische Garten in Marburg (Horst Becker)
Gartenplan und Gehölzliste vom Alten Botan. Garten Marburg (Horst Becker)
Handkolorierter Gartenplan vom Alten Botan. Garten Marburg nach Zeller-Wigand 1867
Apfelmärchen der Erde
Mit einem Apfel in der Hand (Gedichte)
Apfelsprichwörter
Kürbismärchen der Welt
Himmels- und Erden-Gesänge (C. Finking)
Dir den Kranz - Gedichte - (I. Bott)
Gedichtsammmlungen zu: Weide; Linde; Kastanie;
Eberesche; Holunder; Rose; Eiche; Buche;
Schrift; Im Beerenwald; Blaue Blume, sag es mir;
Parkpflegewerk für Alten Botanischen Garten Marburg
Endlich wieder da! Der Klassiker unter den Ostereierbüchern:
Ostereiermalerei aus Mardorf und Erfurtshausen (Irmgard Bott),
Langewiesche Verlag, Königstein/Taunus, 3. Aufl. 2001
Rezepte vom Ostereiermarkt
(nur noch wenige Exemplare vorhanden, daher Liebhaberpreise!!!)
Ostereier mit Pflanzen färben (Bott)
(nur noch wenige Exemplare vorhanden, daher Liebhaberpreise!!!)
Rezepte vom Drosselbart-Mühlenmarkt
Brücker Mühlenführer
Der Kobold auf der Mühle (R. Massey)
Mühlen zwischen Vogelsberg und Burgwald (ADK, 2003)
(gebunden + Müllerspruchbüchlein)
(kartoniert + Müllerspruchbüchlein)

Unser lang erwartetes Mühlenbuch, nun ist es da: "Mühlen zwischen Vogelsberg und Burgwald"
Dokumentarische Erfassung aller Mühlen und wüsten Mühlstellen an der Ohm und ihren zahlreichen Zuflüssen Darstellung der unterschiedlichen und problemreichen Mühlenaspekte mit kritischen Ausblicken
Erschienen: Juni 2003 im Burgwaldverlag Schönstadt, W.Huber, In der Aue 2, 35091 Cölbe gebunden + Müllerspruchbüchlein: 25 EUR
kartoniert + Müllerspruchbüchlein: 22 EUR

Zu diesem Buch:
So wie zu diesem Mühlenbuch viele Mitarbeiter des Arbeitskreises Dörfliche Kultur e.V. beigetragen haben, so wird auch das wissenschaftliche Thema der Mühlentechnik im Lauf der Jahrhunderte - in einem bestimmten geografischen Raum - vielfältig umkreist von assoziativen Aspekten, die sich, eingestreut in den fortlaufenden Text und die begleitenden Exkurse wiederfinden, z.B. : Müller-und Mühlensprüche, Mühlenlieder, Mühlenrätsel, Mühlenspiele, Mühle in Kunst und Literatur.

Die Zeit für die Erstellung dieses Mühlenbuches bis zur Drucklegung im Burgwaldverlag umfaßt mehrere Jahre: 1988 - 2002. In diesem Zeitraum wurden auch die Deutsche Mühlengesellschaft (DGM 1987) und der Hessische Landesverein Mühlen (HLM 1991) gegründet, woran der Arbeiskreis Dörfliche Kultur e.V. (ADK) großen Anteil hatte.
Für den Katalog arbeitete ab 1987 hauptsächlich Frau Dr.Renate Buchenauer als ABM im Auftrag des ADK, für den Textteil ab 1996 überwiegend Herr Dr. Holger Riedel, der auch die Karte, die Literaturlisten und Staatsarchivhinweise erstellte. Rundherum im ADK waren viele Mitarbeiter ehrenamtlich beteiligt. So danken wir besonders Thomas Kleinschmidt, Anita Meier-Kanke, Gerd Kanke, Inge Huber, Dina Bott und auch ABM Detlef Zabkar vom ADK, Karl Heinz Schanz und Jörg Haafke vom HLM für einige Beiträge, Gisela Becker für viele Fotos, Willibald Preis für die Betreuung der ABM und Dr. Irmgard Stamm, Dr. Hubert Kolling, Jakob Wagner + Philipp Lindenstruth und Jürgen Becker für die Unterstützung bei der von Irmgard Bott erstellten umfangreichen begleitenden Mühlenausstellung, die beim ADK ausgeliehen werden kann. Irmgard Bott betreute das Vorhaben insgeamt und steuerte auch einige Exkurse bei.
In Anbetracht der langen Entstehungszeit bitten wir den interessierten Leser, dem vielleicht neuere Informationen zu einigen Mühlen fehlen, auf örtliche Chroniken, die Staatsarchive und das Internet zurückzugreifen.
Großen Dank schuldet der ADK dem kreativen Verleger Hans Huber und seinem Burgwaldverlag in Schönstadt.



Kurzvorstellung des geplanten Laubhüttenbuches
""Zeit unserer Freude", "Sukkot", "Laubhüttenfest""


Dokumentation, Nachschlage- und Lesebuch zu einem jüdischen Fest hg. vom Arbeitskreis Dörfliche Kultur e.V., Burgwaldverlag Schönstadt 2003, 159 Seiten.

Der Arbeitskreis Dörfliche Kultur e.V.(ADK) nimmt die Rekonstruktion einer historischen Laubhütte in Viernheim, Hessen, als Zusammenarbeit zwischen der Nibelungenschule Viernheim, dem Museum Viernheim und dem ADK anläßlich seines kulturellen Würzmarktes im Viernheimer Museumsgarten 1987 zum Anlaß, diese Mühen um einen Teil deutsch-jüdischen Kulturerbes zu dokumentieren. Da diese Arbeit weite Kreise zog - 1992 erhielt die Schulklasse z.B. dafür einen Sonderpreis im Jugendwettbewerb der HAL, der Hessischen Akademie der Forschung und Planung im Ländlichen Raum, weitete sich auch die Dokumentation aus zu einem Lese-und Nachschlagebuch. So kann man nachlesen über die theologischen Hintergründe dieses großen jüdischen Festes, einen Eindruck von der hebräischen Schrift und Sprache bekommen, Zeitzeugenberichte studieren, etwas über die wachsende Zahl von Vereinen und Gruppen zur Erhaltung ehemaliger Landsynagogen, die ja zugleich Denkmäler sind, erfahren und über Projekte verschiedener Schulen , z.B. der Elisabethschule Marburg (Mahnmale), der Gesamtschule Niederwalgern (Laubhüttenmodellbau für die ehemalige Synagoge Roth ) und der Burgwaldschule Frankenberg ( mit dem Bau der großen Laubhütte für die ehemalige Synagoge Vöhl am Edersee).
Die Darstellung der Überlieferung, in jährlich erneut gebauten "flüchtigen" aber sehr schönen Hütten das Laubhüttenfest zur Erinnerung an die Zeit der Wüstenwanderung nach dem Auszug des Volkes Israel aus Ägypten zu feiern, wird ergänzt mit dem Reprint des Aufsatzes von Hans Teubner über die zweite Tradition, dauerhafte Laubhüttenarchitektur zu bauen, heute noch anschaubar, die lediglich die Dachöffnung für das Sternenlicht während des Festes ermöglichte.
Neben einem kurzen historischen Rückblick wird auch ein Ausblick auf die Lage der jüdischen Gemeinden in Deutschland nach der Shoa versucht. Inhaltsreiche Worterklärungen, zahlreiche Farbfotos, farbige kalligrafische Fassungen ausgewählter lyrischer Texte und die Wiedergabe spannender Erzählungen machen das Buch für die museumspädagogische Arbeit, für Schulen, Vereine, kulturelle Gruppen , für Freunde der Kunst, für jeden, der sich erinnern und verstehen möchte, lesenswert.

Autoren: Irmgard Bott (Beiträge und Kalligrafien), Herr J. Hoppe, Bernhild Roos (gest.), Heimgard Roos, Alfons Schmidt, Gabriele Schmitt und Karl Hermann Völker



Buchbestellungen gegen Rechnung müssen schriftlich per Post oder telefonisch erfolgen.
Für den Versand im Inland wird eine Pauschale von 3,00 Euro berechnet.

Bestellungen bitte über:
Dorothea Kaiser-Rüttger, Blitzweg 10 a, 35039 Marburg, Telefon 06421/12639


zurück zur Inhaltsübersicht